Vielleicht sollten wir uns ehrlich machen und zu geben, dass wir vielleicht ein Interesse haben, den Klimawandel zu stoppen, aber ein Großteil sich aus diversen Gründen nicht "aufraffen" kann mitzuwirkn. Dann könnten wir auch entscheiden: 15 Jahre Party und wir fahren das Ding mit Vollgas an die Wand.
Nicht meine favorisierte Lösung, aber vielleicht ehrlicher?

Follow

@newdefined wenn nicht nach uns noch weitere Generationen leben würden, wäre das ein gangbarer Weg.

So ist es einfach nur purer Egoismus und Dummheit.

· · Web · 1 · 0 · 1

@WandernAustria
Aus meiner Wahrnehmung ist es leider der Weg den wir gehen, ohne s uns einzugestehen...

@newdefined zum Glück tun das nicht alle. Meine Wahrnehmung: es tut sich einiges. Ob das reicht und ob wir noch rechtzeitig einen Zahn zulegen, kann im Moment wohl niemand sagen.

@WandernAustria ja stimmt, aber viel kleines reicht halt nicht, weil die "großen" das Problem sind:
Wenn der Jahreswasserverbrauch in Deutschland nur zu 5% von privat verbraucht werden, ist es lächerlich auf privater Ebene Wasser sparen zu wollen.
Das Potential liegt woanders...
Freitag Nacht fuhr ich an einem Feld vorbei, das bewässert wurde. Auf dem Abschnitt Landstraße daneben spritzte die Gicht hoch als ich vorbei fuhr...

@newdefined Jein. Wir Konsumenten zählen auch zum Problem, weil wir unseren Einfluss unterschätzen. Da wiederhole ich mich gern.

Wer Parteien wählt, die nach wie vor dreist behaupten, dass "der Markt alles regelt" oder man sich einfach auf "den technischen Fortschritt verlassen" kann, spielt das Spiel der großen mit.

Wer meint, wir hätten uns unseren Wohlstand verdient, ebenso.

Jede:r von uns hat einen Beitrag zu leisten. Und wenn es die richtigen sind, kommen auch die "großen" unter Druck.

@WandernAustria Das wir nicht das Problem sind, habe ich nicht behauptet. es wird aber nicht nur durch Verzicht der Konsumenten zu retten sein.
Und deine Beispiele zeigen ja, dass es Menschen gibt, denen es offensichtlich egal ist. "Habe ich nicht gewusst" kann man bei den öffentlichen Diskussionen nicht mehr sagen.
Aber wenn es diese Menschen gibt, denen es egal ist: Dann lasst uns so ehrlich sein und es sagen...

@newdefined beides halte ich für richtig. Verzicht durch Konsumenten alleine reicht nicht und ja, es gibt immer noch viel zu viele denen das alles einfach egal ist oder es einfach leugnen.

@WandernAustria womit wir ja fast wieder bei meiner Ursprünglichen Aussage sind...
Wobei mir gerade klar wird, dass meine ursprüngliche Aussage auch beinhaltet, dass die, die es noch schaffen wollen, jetzt aufgeben müssten, gefällt mir auch nicht...
Also denke ich weiter drüber nach

@newdefined ja, genau das war einer der Gründe, warum ich auf deinen Post angesprungen bin.

Aufgeben ist keine Lösung. Es spielt jenen in die Hände, die ohnehin nichts tun wollen. Nach dem Motto: "Ist eh schon alles egal, dann lasst uns wenigstens noch Spaß haben!"

Dagegen sträubt sich mir alles. Wenn ich zurückdenke, wie es vor zig Jahren mit dem Ozonloch und dem Waldsterben gelaufen ist, dann bin ich froh, dass man damals eben gerade nicht aufgegeben hat.

Aber ja, da war Politik bereit.

@WandernAustria warum ist Politik heute nicht bereit?
Ist die Sache zu groß? Zu komplex?
Gerade Ozonloch war doch auch ne weltweite Sache...

@newdefined eine sehr gute Frage. Aktuell würde ich sagen, dass die fossile Lobby wieder alle Hebel in Bewegung setzt, um die Politik einzubremsen. Da werden Blogs aus dem Boden gestampft (z. B. Future fuels), Auto - Mobilclub Heinis verbreiten falsche Zahlen (100 statt 130 würde max. 1-3 % sparen). Das alles, um so lange als möglich den Status quo aufrecht zu erhalten.

Und die Wirtschaft ("aber die Arbeitsplätze") scheint nach wie vor sehr viel wichtiger zu sein, als Umwelt und Klima.

@WandernAustria So dumm kann die fossile Lobby ja gar nicht sein. Die haben doch auch Kinder.... Also haben die wohl recht und wir brauchen nichts tun. /ironieoff

@newdefined ja, aber sie schaffen es irgendwie, ihr eigenes Wohl (gaaanz viel Geld) vor das ihrer Kinder zu stellen.

Vlt. ja mit der Ausrede, dass sie für ihre Kinder so schuften, dass diese es einmal besser haben.

Ein Leben mit sehr viel Geld auf einem kaputten Planeten.

/sarkasmusoff

Sign in to participate in the conversation
no2nd.earth

Diese Mastodon Instanz widmet sich primär den Themen Nachhaltigkeit und Klimakrise.